Villa Pan Tadeusz

Dies ist das kleinste und stilvollste Gebäude der Pensionate Weißes Tal. Die Geschichte der Villa reicht bis in die Vorkriegszeit zurück. Das klassische, im Jahr 2010 renovierte Interieur, hohe Decken, Eichenholzböden und stilvoll gerahmte Gemälde unterstreichen den einzigartigen Charakter dieses Ortes. Die schönen, breiten Treppen geben dem ganzen Gebäude eine einzigartige Atmosphäre. Die Villa Pan Tadeusz wird vor allem von den Kennern wahrer Schönheit sehr geschätzt.

Geschichte der Villa Pan Tadeusz

Villa wurde ungefähr im Jahre 1930 erbaut. Sie steht auf der städtischen Liste denkmalgeschützter Gebäude von Zakopane. Es hat eine einzigartige, aber auch tragische Geschichte. In dieser Villa wurden in der Zeit des Zweiten Weltkriegs wichtige Entscheidungen getroffen, die für immer die Zukunft der polnischen Nation verändern sollten. Ab dem 20. Februar 1940 wurde hier die III. Gestapo-NKWD-Konferenz in Zakopane abgehalten. Auf dieser sechs Wochen dauernden Konferenz wurde die traurige und tragische Entscheidung getroffen, die polnische Intelligenz und Eliten im Wald von Katyn zu beseitigen. Endgültige Entscheidungen wurden am 5. März 1940 unterzeichnet. Während der Besatzungszeit lebten hier in den Jahren 1939-1940 u.a. führende Nazis wie Hans Frank oder Heinrich Himmler. Im Jahr 1967 erholte sich während eines zweitägigen Besuchs in Polen der französische Präsident Charles André Joseph Marie de Gaulle in der Villa Pan Tadeusz.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Villa befindet sich das Pensionat Weißbach, das den Gästen der Pensionate Weißes Tal die Möglichkeit zur Nutzung eines wunderschönen, großen Gartens mit modernem Spielplatz für Kindern, überdachtem Schwimmbad, Jacuzzi und Fitnessraum bietet.

Darüber hinaus erhält jeder Gast auf Schönheitsbehandlungen und Massagen, die vom dort untergebrachten SPA & Wellness Zentrum angeboten werden, 10% Rabatt. Mit Blick auf die Bedürfnisse unserer Kunden haben wir viele zusätzliche Rabatte vorbereitet, u.a. für unsere Stammkunden und Tatra-Card-Inhaber.